Letzte Woche haben mein Mentor und ich Jugendlichen geholfen, ein Gewächshaus aufzubauen. Sie sind Schüler der Jugendagrarschule EJR. Kleinbauern, die nicht viel besitzen und ziemlich abgeschieden in den Bergen wohnen. Es war unglaublich heiß an dem Tag und zudem waren die Holzbalken kürzer als gedacht. Wir mussten immer wieder Distanzen und Längen nachmessen und uns neue Lösungen ausdenken. Doch als dann am Ende des Tages das Gewächshaus, so mitten auf dem Berg stand, war ich schon ziemlich beeindruckt. Und eines war sicher: Die Anstrengung hat sich gelohnt, denn jetzt können sie anfangen, das Gewächshaus mit Gemüsepflanzen zu füllen um sich zu einem kleinen Teil selbst zu versorgen.

Emily Ebner