Sozial- und Pastoralarbeit in Cachoeira do Sul, Brasilien

Einige Catadoras und Catadores von COCARI.

Infos zur Einsatzstelle

Einsatzfeld

Du bist in den unterschiedlichen Pastoralen Feldern der Diözese tätig und kannst je nach deinen Fähigkeiten und Vorlieben in diversen Projekten aktiv werden:

Mitarbeit in Kinderprojekten wie im Kindergarten oder -hort. Hier unterstütz du die Erzieher in ihrer täglichen Arbeit und kannst auch eigene kleine Angebote/Workshops gestalten. Deine Kerativität wird geschätzt und erwartet.

Bei der Arbeit in der Indigenenpastoral unterstützt du eine Sozialarbeiterin in ihrer Arbeit mit den Indigenen, die im Brasilien leider meistens am Stadtrand in ihrer eigenen Gesellschaft leben. Ihr Besucht die Menschen und schaut, welche Bedürfnisse sie haben, wie sie untertsützt werden können und wie du dich einbringen kannst.

Mithilfe bei den Catadoras und Catadores der Müllsammlerkooperative COCARI beim Sortieren und Aufbereiten des Materials – und je nach deinen Fähigkeiten kannst du auch bei Verwaltungsaufgaben mithelfen. Dabei steht das Mithelfen immer im Mittelpunkt und kann auch mal körperlich anstrengend werden. Dabei hast du die Möglichkeit, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und etwas über ihre Lebensrealität zu erfahren, die auch in Brasilien nicht der Norm entspricht – Müllsammler*innen bilden die unterste aller Einkommensschichten in Brasilien.

Desweiter kannst du in einer Behindertenwerkstatt oder in verschiedensten pastoralen Gruppen aktiv werden – das verlangt aber auch Eigeninitiative und Engagement deinerseits.

Ort

Cachoeira do Sul liegt im Zentrum des südlichsten brasilianischen Bundesstaat Rio Grande do Sul zwischen den beiden Großstädten Santa Maria und Santa Cruz do Sul und hat rund 82.000 Einwohner. Das Klima ist subtropisch mit einer mittleren Jahrestemperatur von 19 °C. Dabei kann es in den Sommermonaten (Oktober – Mai) sehr heiß werden, im Winter (Juni-September) kratzt das Thermometer dafür bis an die 0°C Marke.

Anzahl der Freiwilligen

An diese Einsatzstelle wird ein*e Freiwillige*r (m*w) entsendet. Die zwei anderen Freiwilligen leben in 3-6h Entfernung von dir.

Wohnen

Du lebst in Gastfamilien in der Kirchengemeinde.

Eindruck

Cachoeira ist gerade zum ersten mal besetzt. Der Freiwillige ist bisher sehr begeistert und arbeitet hauptsächlich bei den Catadores mit.

Bewerbungsverfahren

Voraussetzungen

Träger

Diözesaner WFD (d-WFD)

Bewerbung

Für den Diözesanen WFD bewirbst du dich mit dem Bewerbungsbogen. Dieser steht ab Juli hier unter „Bewerbung“ zur Verfügung.

Auf den Bewerbertagen werden alle Einsatzstellen des d-WFD ausführlich vorgestellt. Du kannst Dich auf drei davon bewerben. Im Anschluss bekommst Du ggf. eine Zusage für eine dieser Einsatzstellen.