Kindergarten und Krankenstation in Mkuranga, Tansania


Infos zur Einsatzstelle

Einsatzfeld

In Mkuranga gibt es zwei mögliche Einsatzfelder.

Krankenstation/Dispensary

Die Dispensary in Mkuranga ist eine Mischung aus Krankenhaus und Hausarztpraxis. Hier werden viele Kranke untersucht, Labortests gemacht, Spritzen gegeben, Verbände gemacht und Medizin verkauft. Das Einsatzfeld des Freiwilligen wäre hier in der Rezeption. Er/Sie wird die Patienten aufnehmen, später die Preise für die Medizin berechnen und so mit den Patienten in Kontakt sein. Das Team des Krankenhauses ist sehr nett, vor allem die Mitarbeiter in der Rezeption sind sehr herzlich und es ist eine sehr gute Möglichkeit die Sprache zu lernen. Ein sehr netter Bruder der Salvatorianer ist Chef des Krankenhauses, der wirklich immer hilft, wenn man Probleme hat, auch wenn sie noch so klein sind.

Ab und zu gibt es auch die Möglichkeit bei der Kinderstation zu helfen oder auch mal in die anderen Bereiche zu schnuppern – wenn man danach fragt. Hauptaufgabe ist aber die Rezeption.

Kindergarten

Die andere Möglichkeit ist im Kindergarten als Lehrer/Aufpasser für Mathematik, Englisch und Kiswahili zu arbeiten. Keine Angst, in dem Kindergarten werden nur grundlegende Sachen unterrichtet: Zahlen, sehr einfaches Englisch und sehr einfaches Kiswahili. Kiswahili wird man als Freiwilliger erst dann unterrichten, wenn man die Sprache einigermaßen beherrscht. Vielmehr als eigenständiges Unterrichten wird man als Freiwilliger Aufgaben der Kinder korrigieren. Das Schönste am Kindergarten sind die vielen Kinder, die einen jeden Tag aufmuntern.

Ort

Mkuranga ist ein Dorf in der Nähe zu der größten Stadt Tansanias: Dar es Salaam. Diese nahe Verbindung zur Stadt ist ein großer Vorteil. In der Stadt kann man wunderschöne Strände besichtigen, ins Kino gehen, Essen gehen und auch ab und zu feiern. Gleichzeitig sind die Freiwilligen aber auch Teil des Dorflebens.

Die Unterkunft ist im Pfarrhaus der Salvatorianer. Gleich daneben ist ein wunderschönes Anbaugebiet, also viel Grünfläche, viele Bäume und Natur – gut für ein paar entspannende Spaziergänge.

Gleich neben dem Krankenhaus ist ein Fußballplatz an dem sehr oft gespielt wird außerdem gibt es zwei Chöre, bei denen die Freiwilligen mitmachen können. Es gibt im Dorf auch ein paar kleine Pool Bars im Freien.

Anzahl der Freiwilligen

1 oder 2 Freiwillige

Wohnen

Die Freiwilligen werden im Pfarrhaus der Salvatorianer in Mkuranga untergebracht. Dort leben die Freiwilligen mit zwei Pfarrern und drei Brüdern zusammen. Es wird oft gemeinsam gefrühstückt, man ist aber generell nicht an Essenszeiten gebunden.

Jeden Morgen gibt es eine kleine Morgenandacht, an der die Freiwilligen teilnehmen können. Sonntags gibt zwei Messen in der Kirche, deren Besuch den Freiwilligen offen steht.

 

 

Im Innenhof des Krankenhauses

Eindruck

Rebecca Buter, MaZ 16/17

Hier in Mkuranga fühle ich mich schon richtig zuhause. Wir wohnen in einem Zimmer im Pfarrhaus und haben unsere eigene Tür in den Innenhof, auf dem auch gekocht wird. Wir wohnen und essen zusammen mit fünf Salvatorianern (drei Brüdern und zwei Pfarrern), die uns von Anfang an sehr herzlich aufgenommen haben und sich sehr gut um uns kümmern. Wir können mit jeder kleinen Sorge zu ihnen kommen.

Philomena Beutlhauser, MaZ 17/18:

Mkuranga ist ein netter Ort. In der Krankenstation war ich sehr froh um meine netten Mitarbeiter, die mir immer geholfen haben. Vor allem bei dem Chef der Krankenstation und meinen Mitarbeitern der Rezeption habe ich mich gut aufgehoben gefühlt.

Bewerbungsverfahren

Voraussetzungen

Träger

Die Salvatorianer sind eine katholische Ordensgemeinschaft. Wir verstehen uns als Gläubige in Aktion und setzen uns weltweit für Arme und Benachteiligte ein – unabhängig von Religion, Geschlecht und Zugehörigkeit. Mit nachhaltigen Projekten in 40 Ländern schenken Salvatorianer den Menschen Hoffnung und Hilfe in den entlegensten Regionen der Welt.

Seit Januar 2018 kooperieren die Salvatorianer mit der Servicestelle für Weltkirchliche Friedensdienste.

Mehr Informationen

Mehr Eindrücke von bisherigen MaZlerInnen und mehr Hintergrundinformationen zur Einsatzstelle sind unter: cosamaz.org zu finden.

Bewerbung

Weitere Infos zum Ablauf der Bewerbung, Vorbereitung und Begleitung findest du hier

Um dich zu bewerben, sendest du:

per Post an:

Salvatorianer Weltweit

Agnes-Bernauer-Strasse 181

D-80687 München

per Email an:

info@salvatorianer-weltweit.org

salvatorianer-weltweit.org

 

Stand Dezember 2018