Mitarbeit in der Divine Saviour School im Südosten Indiens

Infos zur Einsatzstelle

Einsatzfeld

Die Einsatzstelle befindet sich an der Divine Saviour English Medium School – eine von Salvatorianischen Schwestern geführte Schule an der Ostküste Indiens. Da in Indien Ordensschulen großes Ansehen genießen, werden hier nicht nur christliche, sondern Schüler aller Religionen unterrichtet. Die Schule beherbergt circa 600 Schüler im Alter von 3 – 16 Jahren. Der Freiwillige unterstützt vorwiegend Lehrer, welche untere Klassen leiten. Die Klassenstärke ist hier sehr groß – zum Teil befinden sich bis zu 50 Kinder im Raum, weshalb jede Hilfe dankbar angenommen wird. Unterrichtet werden in dieser Jahrgangsstufe vor allem Zahlen, Buchstaben und Reime auf Englisch. Somit haben die Schüler hier erstmals Kontakt mit der englischen Sprache, welche in Indien als Sprungbrett dient. Der Einsatzbereich ist jedoch nicht nur in der Klasse selbst, sondern auf Mithilfe bei Büroarbeiten ausgeweitet.

Ort

Indien ist mit mehr als 1,2 Milliarden Einwohnern die größte Demokratie der Welt. Landschaftliche hat es eine große Bandbreite verschiedener Vegetationen zu bieten. Neben Ausläufern des höchsten Gebirges der Welt – dem Himalaya im Norden – kann man die Meeresküste im Süden, Osten und Westen auffinden. Die Wüste und den Dschungel nicht zu vergessen. Der Einsatzschule und der Konvent befinden sich in der Provinz Andhra Pradesh, circa 500 m vom Dorf Gajapathinagaram entfernt. Die nächste Stadt ist mit dem Bus oder der Rikscha in einer halben Stunde zu erreichen. Um an das Meer zu gelangen müssen zwei Stunden bis in die Hafenstadt Vishakapatnam eingeplant werden, der nächsten Großstadt mit Flughafen.

Sprachlich gesehen werden neben den Hauptsprachen Hindi und Englisch circa 100 verschiedene Sprachen verwendet. Die Sprache am Einsatzort in Andhra Pradesh ist Telugu, wobei in der Schule ausschließlich in Englisch unterrichtet wird.

Anzahl der Freiwilligen

1 oder 2 weibliche Freiwillige

Wohnen

Die Freiwilligen leben bei einer salvatorianischen Gemeinschaft mit circa sieben Schwestern. Der Kontakt zu ihnen ist sehr eng. Der Konvent der Schwestern, wo gegessen, gebetet und gelebt wird, ist direkt neben der Schule. Die Unterbringung der Freiwilligen ist in einem Nebengebäude, in der auch noch zwei bis drei Lehrer und Schwesternanwärterinnen wohnen. Landschaftliche ist der Komplex eingebettet in Reisfelder und Mangoplantagen.

Eindruck

Pater Georg Fichtl

Das Mitleben bei den Schwestern ist hier groß geschrieben.

Bewerbungsverfahren

Voraussetzungen

 

Träger

Die Salvatorianer sind eine katholische Ordensgemeinschaft. Wir verstehen uns als Gläubige in Aktion und setzen uns weltweit für Arme und Benachteiligte ein – unabhängig von Religion, Geschlecht und Zugehörigkeit. Mit nachhaltigen Projekten in 40 Ländern schenken Salvatorianer den Menschen Hoffnung und Hilfe in den entlegensten Regionen der Welt.

Seit Januar 2018 kooperieren die Salvatorianer mit der Servicestelle für Weltkirchliche Friedensdienste.

Mehr Informationen

Mehr Eindrücke von bisherigen MaZlerInnen und mehr Hintergrundinformationen zur Einsatzstelle sind unter: cosamaz.org zu finden.

Bewerbung

Weitere Infos zum Ablauf der Bewerbung, Vorbereitung und Begleitung findest du hier

Um dich zu bewerben, sendest du:

per Post an:

Salvatorianer Weltweit

Agnes-Bernauer-Strasse 181

D-80687 München

per Email an:

info@salvatorianer-weltweit.org

salvatorianer-weltweit.org

 

Stand Dezember 2018