Sozialarbeit und Kinderhort im Armenviertel in Chimbote, Peru

Blick vom Kirchturm auf das Viertel Bellavista.

Infos zur Einsatzstelle

Einsatzfeld

Du arbeitest in der Kirchengemeinde „Santa María Auxiliadora“ in der Grundschule mit Kinderhort und Ganztagesbetreuung. Dort gibt es AGs und weitere Freizeitangebote, wobei du auch selbst gerne kreativ werden kannst. Außerdem bekommen die Kinder, die meist aus sozial benachteiligten Familien sind, jeden Tag zwei Mahlzeiten aus der Schulküche.

Außerdem leben im Wirkungsbereich der Kirchengemeinde, die im Süden Chimbotes liegt, zahlreiche Familien, die erst seit kurzem ankamen und in instabilen Hütten wohnen – zusammen mit Jugendgruppen und peruanischen Freiwilligen arbeitest du vor allem an den Wochenenden bei zahlreiche Aktionen zur Unterstützung der sozial schwachen Familien statt, wo gemeinsam stabilere Häuser gebaut werden.

Ort

Chimbote ist eine Hafenstadt im Norden Perus – in der Stadt und der näheren Umgebung leben über 700.000 Menschen. Bedingt durch die Landflucht wachsen vor allem die Randbezirke mit großer Geschwindigkeit, dort leben die Menschen oftmals unter prekären Bedingungen.

Anzahl der Freiwilligen

An diese Einsatzstelle wird ein*e Freiwillige*r (m*w) entsendet.

Wohnen

Du lebst gemeinsam mit anderen Jugendlichen (oft Studierende) im Pfarrhaus der Kirchengemeinde.

Pausenspaß auf dem Spielplatz!

Eindruck

Chimbote ist eine ganz neue Einsatzstelle. Im Einsatzjahr 2018/2019 wird die erste Freiwillige hier ihre Erfahrungen sammeln und bald ihre Eindrücke hier schildern.

Bewerbungsverfahren

Voraussetzungen

Träger

Diözesaner WFD (d-WFD)

Bewerbung

Für den Diözesanen WFD bewirbst du dich mit dem Bewerbungsbogen. Dieser steht ab Juli hier unter „Bewerbung“ zur Verfügung.

Auf den Bewerbertagen werden alle Einsatzstellen des d-WFD ausführlich vorgestellt. Du kannst Dich auf drei davon bewerben. Im Anschluss bekommst Du ggf. eine Zusage für eine dieser Einsatzstellen.