Umweltbildung und Landwirtschaft in Celendín, Peru

Infos zur Einsatzstelle

Einsatzfeld

Du arbeitest im Landwirtschaftsprojekt „Vida en abudancia – Leben in Fülle“ in der Umgebung der Andenstadt Celendín. Vida en abudancia ist noch ein recht junges Pilotprojekt, dass zum Ziel hat, praktisches Wissen und Fertigkeiten zu vermitteln, die zu einem neuen Lebensstil führen. Das Projekt ist interkulturell und multidisziplinär angelegt und hat seine Schwerpunkte in der ökologischen Landwirtschaft, der Rückbesinnung auf die Bedeutung der traditionellen Gewohnheiten und uralten Rituale der Landbevölkerung und den schonenden Umgang mit der Ressource Wasser.

Einer von 1500 Capulí-Bäumen, die im Projekt zur Aufforstung gepflanzt wurden.

Du lernst das landwirtschaftlich andine Leben in den Dörfern kennen und begleitest das Projektteam, das in der Umweltbildung arbeitet. Wenn du möchtest, kannst du auch eigenen Radiosendungen zum Thema gestalten ode auch ganz praktisch in der Landwirtschaft mithelfen.

Außerdem kannst du am Gemeindeleben der Kirchengemeinde von Celendín teilhaben, kannst Jugendarbeit machen oder im Chor mitsingen.

Ort

Celendín ist eine Kleinstadt in den Anden im Norden Perus. Sie liegt auf über 2500 m Höhe, dementsprechend sind auch die klimatischen Bedingungen – im Sommer können die Temperaturen zwischen 5°C und 20°C schwanken. Die gleichnamige Provinz Celendín ist sehr ländlich geprägt – bekannt wurde die Region besonders für den Widerstand der Bevölkerung gegen ein internationales Bergbauprojekt.

Anzahl der Freiwilligen

An diese Einsatzstelle wird ein*e Freiwillige*r (m*w) entsendet.

Wohnen

Du lebst in einer Gastfamilie.

Eindruck

Celendín ist eine ganz neue Einsatzstelle – die erste Freiwillige wird ab dem nächsten Einsatzjahr hier ihre Erfahrungen schildern!

Bewerbungsverfahren

Voraussetzungen

Träger

Diözesaner WFD (d-WFD)

Bewerbung

Für den Diözesanen WFD bewirbst du dich mit dem Bewerbungsbogen. Dieser steht ab Juli hier unter „Bewerbung“ zur Verfügung.

Auf den Bewerbertagen werden alle Einsatzstellen des d-WFD ausführlich vorgestellt. Du kannst Dich auf drei davon bewerben. Im Anschluss bekommst Du ggf. eine Zusage für eine dieser Einsatzstellen.

Auch ein Teil des Projekts: die Herstellung von organischem Dünger – um die Umwelt nicht weiter mit Schadstoffen zu belasten.